Grundbegriffe und -phänomene Edith Steins

Am 24. und 25. Nov. 2017 findet an der FernUniversität in Hagen eine philosophische Tagung zum Thema Grundbegriffe und -phänomene Edith Steins statt, die von Dr. Marcus Knaup (FernUniversität in Hagen, Institut für Philosophie) und Prof. Dr. Harald Seubert (Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel, Hochschule für Politik München) organisiert wird.

Philosophische Fragen und Leitgedanken Edith Steins (1891-1942) sollen im Rahmen der international besetzten Tagung diskutiert werden: zu denken ist etwa an ihren Begriff von “Leib”, “Personalität” und “Frausein”, aber auch ihr Verständnis von Phänomenologie und ihre eigene Positionierung innerhalb der phänomenologischen Bewegung. Im Rahmen der Tagung wird das Edith Stein-Lexikon (ESL) vorgestellt, an dem in den zurückliegenden Jahren über 40 Stein-Forscher aus verschiedenen Ländern und Generationen gearbeitet haben. Das Lexikon soll das denkerische Erbe, ihre philosophiegeschichtliche wie systematisch-phänomenologische Bedeutung im Anschluss an die 27-bändige Gesamtausgabe (ESGA) weiter erschließen. Herausgegeben wird das Lexikon von Dr. Marcus Knaup und Prof. Dr. Harald Seubert. Eine Wanderausstellung aus Wien über das Leben der Philosophin, Frauenrechtlerin und späteren Ordensfrau E. Stein, die in Auschwitz ermordet wurde, wird ab dem 20. November in der Bibliothek der FernUniversität zu sehen sein und bis Weihnachten 2017 in Hagen verbleiben. Die Veranstaltung ist öffentlich. Um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Infos finden sich hier.
Kontakt über: Herr Helge Köttgen

 

Date
24 Nov 2017 - 25 Nov 2017

Time
All Day

Location
FernUniversität

Loading Map....