Workshop: Praxis – Habitus – Kontingenz, 20. Oktober 2017, FernUniversität in Hagen

Am 20. Oktober 2017 findet im Rahmen einer Kooperation zwischen dem DFG-Projekt “Praktische Körper” (Institut für Philosophie, Hagen) und “Transformations of Knowledge” (a.r.t.e.s., Köln) ein Workshop zum Thema “Praxis – Habitus – Kontingenz” statt.

Der Workshop widmet sich allgemein der Frage nach der Rolle des Praxis-Begriffs in der phänomenologischen Tradition. Hierzu werden Impulsvorträge zu einigen phänomenologischen Positionen (Blumenberg, Husserl, Merleau-Ponty, Plessner u.a.) vorgetragen und im Anschluss diskutiert.

Geladene Sprecher

Thiemo Breyer: “Praxis und Handlung bei Ricœur und Merleau-Ponty”
Erik Dzwiza: “Praktiken der Sichtbarkeit bei Blumenberg”
Marco Cavallaro: “Die Sedimentierung von intersubjektiven Praktiken bei Husserl”
Aldo Wünsch: “Doppelte Kontingenz bei Plessner und Luhmann”

Zusätzlich zu den Vorträgen werden vorab Tischvorlagen per Email versendet.
Um Anmeldung zu der Veranstaltung wird gebeten (selin.gerlek@fernuni-hagen.de).

Organisation: Thomas Bedorf, Selin Gerlek

Datum: 20.10.2017

Ort: KSW, Raum 6
Universitätsstr. 33
58084 Hagen

Date
20 Oct 2017

Time
All Day

Location
FernUniversität

Loading Map....

5 thoughts on “Workshop: Praxis – Habitus – Kontingenz, 20. Oktober 2017, FernUniversität in Hagen

Comments are closed.