Der Streit um die Existenz der Welt

2.2. Formalontologie

Roman Ingarden

Im zweiten Halbband der Formalontologie wird zunächst das Problem der Identität eines individuellen zeitlich bedingten Gegenstandes erörtert, sodann die Form eines Seinsgebiets und die Form der Welt betrachtet und schließlich, nach der vorbereitenden Analyse seines materialen Wesens, die Form des reinen Bewußtseins untersucht, das als Strom eines reinen Ichs kein Seinsgebiet, sondern ein individueller Gegenstand ist. Erst auf dieser Grundlage werden die möglichen existentialen Beziehungen zwischen dem reinen Bewußtsein und der realen Welt diskutiert. Dabei fällt neues Licht auf die eigentümliche Verkoppelung der Frage nach der Existenz der Welt mit dem Problem des Verhältnisses von Leib, Seele und Bewußtsein.


This document is unfortunately not available for download at the moment.

Translation of
(1948) Spór o istnienie świata 2, Kraków, Polska Akademia Umiejętności.

111646
Date
1965
Publisher
Niemeyer
Place
Tübingen
Pages
399, vi
ISBN
n/a