Wege der Gotteserkenntnis

Studie zu Dionysius Areopagita und Übersetzung seiner Werke

Edith Stein

Dem Vater der abendländischen Mystik, Dionysius Areopagita (um 500), widmet Edith Stein 1941 eine eigene Studie (Teil I des vorliegenden Bandes). Auf ihrem eigenen Erfahrungshintergrund im Karmel untersucht sie religionsphilosophische Fragestellungen, etwa: Wie kann der Mensch mit Hilfe von Symbolen zu einer gültigen Gotteserkenntnis gelangen? Der 2. Teil des Bandes dokumentiert Edith Steins Arbeitsübersetzungen der Werke des Areopagiten: Über die kirchliche Hierarchie, Über die himmlische Hierarchie, Über die mystische Theologie, Über die Göttlichen Namen, Briefe.


This document is unfortunately not available for download at the moment.

Re-editions
(2013) Wege der Gotteserkenntnis, Freiburg-Basel-Wien, Herder.
(2007) Wege der Gotteserkenntnis, Freiburg-Basel-Wien, Herder.

119539
Series
Edith Stein Gesamtausgabe
Date
2003
Publisher
Herder
Place
Freiburg-Basel-Wien
Pages
299, xiv
ISBN
3-451-27387-X