219255

Springer, Dordrecht

2018

764 pages

ISBN 978-3-658-15324-3

Dialektische Psychologie

Adornos Rezeption der Psychoanalyse

Wolfgang Bock

Das Buch verfolgt bisher kaum registrierte Kontexte von Adornos Rezeption der Psychoanalyse. Der Autor dokumentiert und interpretiert dazu ein bislang unveröffentlichtes englisches Vortragsmanuskript von 1946. Adorno richtet sich dort zwar gegen die Einschränkungen in Amerika, er zielt aber zugleich auf die Zurichtungen der Psychoanalyse 1933–45 in Deutschland ab. Diese Motive werden von ihm allerdings ab 1950 in Deutschland nicht mehr offen aufgenommen. Wolfgang Bock unterzieht vor diesem Hintergrund so gut wie alle Texte Adornos zur Psychoanalyse einer kritischen Relektüre. Erentwirft ein neues Bild von dessen dialektischer Psychologie und ihrer Aktualität. Der Inhalt• Vorwort von Anthony Kauders („Der Freud-Komplex“)• Das Konzept der dialektischen Psychologie. Adorno im Institut für Sozialforschung• Adorno und Horkheimer – ein spannungsvolles Verhältnis• Adorno in den Kliniken von Ernst Lewy und Frederik Hacker• Psychologie in Deutschland nach dem Krieg: Lehrstühle, Gruppenexperiment und die Affäre Hofstätter• Indirekte Kritik an der Nachkriegspsychologie: Adorno, die Neo-Analyse und das Göring-Institut• Adornos Rettung der Psychoanalyse in der Ästhetik• Dokumentarischer Anhang, u.a: Theodor W. Adorno, Social Science and Sociological Tendencies in PsychoanalysisDie ZielgruppenTheorie, Kultur- und Zeitgeschichte interessierte Psychologen, Sozialwissenschaftler, Philosophen und Künstler Der AutorProf. Dr. Wolfgang Bock ist Ordentlicher Universitätsprofessor für deutsche Literatur und Sprache an der  Universidade do Rio de Janeiro (UFRJ) und war 2017 Gastprofessor an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel.

Publication details

DOI: 10.1007/978-3-658-15325-0

Full citation [Harvard style]:

Bock, W. (2018). Dialektische Psychologie: Adornos Rezeption der Psychoanalyse, Springer, Dordrecht.

This document is unfortunately not available for download at the moment.