Edith Stein schloss ihre Dissertation "Zum Problem der Einfühlung" im August 1916 in Freiburg bei Edmund Husserl mit "summa cum laude" ab und wurde umgehend von ihm als (Privat-)Assistentin übernommen. In dieser ersten großen Arbeit widmet sie sich einem bei Husserl offengebliebenen Thema, der Intersubjektivität. Edith Stein kann damit - wie bisher weithin übersehen - zu den Entdeckern einer Philosophie des Leibes gezählt werden.

v-x
Vorwort des Herausgebers

Maria Antonia Sondermann

xi-xxvii
Einführung

Maria Antonia Sondermann

xxvii-xxxiv
xxxv-xxxviii
xl-xli
5-140
Go to Book
141-150
151-152
153-159

This document is available at an external location. Please follow the link below. Hold the CTRL button to open the link in a new window.

Re-editions

(2016) Zum Problem der Einfühlung, Freiburg-Basel-Wien, Herder.
(2010) Zum Problem der Einfühlung, Freiburg-Basel-Wien, Herder.
118839
Herder
Freiburg-Basel-Wien
2008
158, lxi pages
ISBN 9783451273759
Series
Edith Stein Gesamtausgabe (ESGA)
vol. 5