Welt denken

Annäherung an die Kosmologie Eugen Finks

Edited by

Cathrin Nielsen, Hans Rainer Sepp

Das Kernanliegen Eugen Finks (1905-1975) gilt dem Weltverhältnis des Menschen. Obgleich für ihn zunächst die Ansätze von Husserl und Heidegger richtungsweisend sind, legt Fink bereits in seiner bei Husserl angefertigten Dissertation den Grund zu seiner eigenständigen philosophischen Position. Sein späteres „kosmologisches“ Denken erschließt dem Weltbegriff durch Rückgriff auf die philosophische Tradition neue Dimensionen und konkretisiert ihn zugleich im Rahmen einer Philosophischen Anthropologie, Sozialphilosophie und einer Philosophie des Pädagogischen. Mit dieser Verschränkung von Mensch und Kosmos bietet Finks Werk bedeutsame Ansatzpunkte für die interdisziplinäre geistes- und naturwissenschaftliche Forschung.


This document is unfortunately not available for download at the moment.

121008
Series
Phänomenologie - 19
Date
2011
Publisher
Alber
Place
Freiburg-München
Pages
356
ISBN
978-3- 495- 48339-8