123321

Suhrkamp, Frankfurt am Main

2000

417 pages

ISBN 9783518290729

Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft
vol. 1472

Das leibliche Selbst

Vorlesungen zur Phänomenologie des Leibes

Bernhard Waldenfels

Edited by Regula Giuliani

Ausgehend von der Rätselhaftigkeit des Leibes werden zunächst verschiedene Dimensionen der Leiblichkeit wie Empfinden und Wahrnehmen, räumliche Orientierung und Bewegung, Spontaneität und Gewohnheit sowie Ausdruck und Sprache des Körpers entfaltet. Der anticartesianische Entwurf läuft methodisch auf eine Verflechtung von natürlichem und kulturellem, von eigenem und fremdem Leib hinaus. So eröffnen sich Perspektiven für eine Theorie der Generativität sowie für einen Polymorphismus des Geschlechtsleibes, jenseits von Naturalismus und Konstruktivismus. Am Ende steht der Ausblick auf ein leibliches Responsorium und einentsprechendes Ethos der Sinne. Die Vorlesungen greifen zurück auf Husserls, Schelers, Plessners und vor allem auf Merleau-Pontys Phänomenologie des Leibes sowie auf die Gestalttheorie, Verhaltensforschung, medizinische Anthropologie und Pathologie. Gleichzeitig werden Brücken geschlagen zu neueren neurologischen Forschungen sowie zu Fragen der Körpergeschichte, der Körpertechnik und der Körperpolitik.

Inhalt

5-6

Vorwort der Herausgeberin

Giuliani Regula

7-8

Vorbemerkung

Waldenfels Bernhard

9-13

Das Rätsel des Leibes

Waldenfels Bernhard

14-44

Empfinden und Wahrnehmen

Waldenfels Bernhard

45-109

Spontaneität und Gewohnheit

Waldenfels Bernhard

152-209

Der leibliche Ausdruck

Waldenfels Bernhard

210-245

Der Leib als Umschlagstelle

Waldenfels Bernhard

246-264

Eigenleib und Fremleib

Waldenfels Bernhard

265-364

Leibliches Responsorium

Waldenfels Bernhard

365-393

Literatur

394-400

Namenregister

401-404

Sachregister

405-411

This document is unfortunately not available for download at the moment.