Aleksej Losevs Philosophie des Mythos als Kritik an der sowjetischen Moderne

Annett Jubara

pp. 211-224

Die Philosophie des Mythos, imwesentlichen eine Aktualisierung deraltrussisch-byzantinischen Seinsauffassung undeines Verständnisses von Philosophie alsTheologie, spielt im Kontext sowjetischerKultur die Rolle eines sowohlmodernekritischen, als auch antimodernenDenkansatzes. Durch ihn wird kulturkritischnicht bloß die sowjetische Moderne, sonderndie gesamte europäisch-neuzeitlicheEntwicklung, als deren Quintessenz diesowjetische Moderne aufgefaßt und als derenAusgangspunkt die Renaissance angenommen wird,prinzipiell in Frage gestellt.

Publication details

DOI: 10.1023/B:SOVI.0000021887.40508.3e

Full citation [Harvard style]:

Jubara, A. (2004). Aleksej Losevs Philosophie des Mythos als Kritik an der sowjetischen Moderne. Studies in East European Thought 56 (2-3), pp. 211-224.

This document is unfortunately not available for download at the moment.